Ortsteil der Bergstadt Scheibenberg / Erz
Oberscheibe
© 1998-2014 - Jens Ingo Kreißig

Ortszusammenschluss mit Scheibenberg 1994

Zusammenschluss mit Festsitzung vollzogen

Oberscheibe und Scheibenberg auf freiwilliger Basis vereint-

Denkwürdiger Tag für beide Kommunen

Der Zusammenschluss der Bergstadt Scheibenberg und der Gemeinde Oberscheibe ist offiziell vollzogen. Punkt 18.55 Uhr setzten am Freitagabend, den 14.Januar 1994, im Rahmen einer Festsitzung im Berggasthaus sowohl Landrat Wilfried Oettel als auch Bürgermeister Wolfgang Andersky und Bürgermeister Wolfgang Kreißig ihre Unterschriften unter den Vertrag über den Zusammenschluss. "Ein Tag, an dem Geschichte geschrieben und der im Gedächtnis bleiben wird", so der Tenor mehrerer Redner. "Es kommt nicht oft vor, dass ein freiwilliger Zusammenschluss erfolgt", resümierte Oberscheibes Bürgermeister Kreißig, der in seiner Rede diese Entscheidung ausdrücklich als richtig und notwendig bezeichnete. Er erinnerte nochmals an die zeitlichen Abläufe des für die Geschichte beider Orte bedeutungsvollen Schrittes sowie die Beteiligung der Einwohner Oberscheibes in Form einer Bürgerbefragung. Bei dieser hatten sich 80% für den Zusammenschluss ausgesprochen. "Wir glauben, in Scheibenberg einen guten Partner gefunden zu haben." Wolfgang Andersky würdigte die durch die deutsche Einheit möglich gewordene Kraft der Bürger, über ihre eigenen Belange selbst entscheiden zu können. Der Dank aller galt auch dem Bürgermeister i.R. von Oberscheibe, Kurt Endt, der 35 Jahre lang die Gemeinde durch die schwierige Zeit der DDR manövriert hatte. Den ohne Spannungen zustande gekommenen Zusammenschluss begrüßte auch der Landrat Oettel sowie die Bürgermeister Schmiedgen und Reinhold.
Bürgermeister Oberscheibe W.Kreißig,                                            Landrat Annaberg W. Oettel,                                                        Bürgermeister Scheibenberg W. Andersky
(angelehnt an den Artikel in der damaligen "Freien Presse")
"Su schie wie heit soll´s immer sei - Gemeindenzusammenschluss Oberscheibe - Scheibenberg 1994". Diese Aufschrift trägt jenes Schild, welches am Freitagabend, den 27.Mai 1994, Bürgermeister Wolfgang Andersky und Ortschaftsratsvorsteher Wolfgang Kreißig an der auf dem Dorfplatz symbolisch gepflanzten Linde anbrachten. Die Stadt Scheibenberg und ihr neuer Ortsteil Oberscheibe sind sich damit wieder ein Stück näher gekommen. Wenn auch die Temperaturen und das Wetter in den Stunden zuvor alles andere als angetan waren, ein Fest unter freiem Himmel abzuhalten, so hatten sich doch eine ganze Reihe Bürger eingefunden, um sich um das neue Symbol der Zusammengehörigkeit zu versammeln. Wolfgang Andersky hatte dem Ortschaftsratsvorsteher im Januar zur Festsitzung anlässlich des Zusammenschlusses ein Modell übergeben, der Ausdruck für die neue Qualität des Miteinanders beider Orte sein sollte. Nach vielerlei "Standortgerangel" wurde der entsprechende Platz gefunden. Scheibenberger und Oberscheibner feiern diesen "geschichtsträchtigen Termin" gebührend.

Linde als Symbol der Einigkeit gepflanzt

Scheibenberger und Oberscheibner feiern kleines Fest
Bürgermeister Scheibenberg W. Andersky, Bürgermeister Oberscheibe W.Kreißig

Der letzte Gemeinderat von Oberscheibe

Bürgermeister Wolfgang Kreißig (2.v.l.), stellvertretender Bürgermeister Werner Gruß (hinten 2. v. r.) Gemeinderat: hinten von links: A. Josiger; L. Ullmann; L. Eberlein; W. Gruß; E. Kowalski vorn von links: U. Groschopp; W. Kreißig; K. Heß; W. Weber; E. Fiedler
(angelehnt an den Artikel in der damaligen "Freien Presse")
20 Jahre Zusammenschluß 20 Jahre Zusammenschluß